Blue & Tan Yorkshire Terrier

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es ziemlich verwirrend sein kann, im Internet nach dem Yorkshire Terrier zu suchen. Da ließt man Biewer Yorkshire Terrier und Golddust, Biro oder Cappuccino oder gar Wildberry Rose oder Ocean Pearl.

Was also hat es mit diesen Bezeichnungen auf sich?

Bringen wir also etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit den mittlerweile zahlreichen Farbvarianten des Yorkshire Terriers.

Heute: Der Standard – Blue & Tan

Der Blue & Tan Yorkshire Terrier ist nicht anderes als der klassische Yorkie.

Hier erstreckt sich idealerweise das dunkle Stahlblau, also Blue, (nicht Silberblau) vom Hinterhauptbein bis zum Rutenansatz und sollte nicht mit dunklem, bronze- oder falbfarbenen Haar vermischt sein. Das Haarkleid an der Brust sollte ein volles, helles Loh, also Tan, vorweisen. Diese lohfarbigen Haare sind idealerweise an der Wurzel Blue & Tan Yorkshire Terrierdunkler als in der Mitte und werden zur Spitze hin noch heller.

Diese Farbvariante ist auch im Rassestandard der FCI beschrieben und daher Zuchtziel.

Blue & Tan Yorkshire Terrier Welpen sind bei der Geburt Black & Tan und wechseln das Black zu Blue erst später. Mit ungefähr 2 Jahren ist die endgültige Farbe erreicht. Daher sollte man sich die Eltern ansehen und auch die Ahnentafel zur Hilfe nehmen, um festzustellen, ob es sich um einen Blue & Tan oder Black & Tan Yorkie handelt. Letztere behalten nämlich ihre Welpenfarbe auf dem Rücken und wechseln nur die Farbe der Haare am Kopf von schwarz zu grau und später zu Tan, also Lohfarbend.

Um spätere Verwirrungen auszuschließen, gibt Ihnen jeder kompetente Züchter Auskunft darüber, um welche Farbvariante es sich bei einem Welpen handelt.

Über Geschmack läßt sich ja bekanntlich nicht streiten, daher sollte jeder den Yorkie wählen, der einem gefällt. Oder seid Ihr der Meinung, dass die anderen Farbvarianten nicht auch vom FCI bzw. VDH anerkannt werden sollten?

4 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] den Blue & Tan und Black & Tan Yorkies ist der Biewer Yorkshire Terrier, oder auch Biewer a la Pom Pon […]

  2. […] es im ersten Teil meiner Serie zu den Fellfarben um den Standard ging, möchte ich Euch die zweite klassische […]

  3. […] ich Euch ja bereits einige Farbvarianten wie den Blue & Tan und Black & Tan Yorkie, sowie den Biewer und Golddust näher gebracht habe, möchte ich Euch […]

  4. […] inzwischen jeder Yorkie Liebhaber. Dieser entstand vor vielen Jahren durch eine Genmutation in der Yorkshire Terrier Zucht der Familie Biewer aus Deutschland. Die Mutation führte dazu, dass bei den Biewern zwar […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen