Wie groß wird mein Yorkie? Die Formel

Wie groß wird mein Yorkshire Terrier Welpe, wenn er ausgewachsen ist?

Diese Frage stellt sich wohl jeder frisch gebackene Yorkie Besitzer.

Deswegen möchte ich Euch heute eine Hilfe an die Hand geben, mit der Ihr das Endgewicht Eures kleinen Fellknäuls abschätzen könnt.

Der Rassestandard eines Yorkshire Terrier

Wie bekannt sein dürfte, richtet sich der Standard eines Yorkshire Terriers nicht nach der Höhe oder Länge, sondern nach dem Gewicht. Dieses sollte laut Rassestandard des VDH (Verband für das Deutsche Hundewesen) bei einem Yorkie 3.200 Gramm nicht überschreiten. Manche, nicht dem Dachverband VDH angeschlossene Vereine, erlauben ein Maximal-Gewicht von 3.500 Gramm.

Yorkshire Terrier Rassestandard FCI VDH

Yorkshire Terrier nach Rassestandard des FCI/VDH

Wenn man vom Rassestandard ausgeht, erreicht der Yorkie eine Schulterhöhe von ungefähr 22-24 cm. Sowohl Rüden als auch Hündinnen. Als Laie kann man diese ruhig als „normale“ Yorkies bezeichnen.

Dabei gibt es Ausreißer nach oben und nach unten. Immer wieder gibt es in Würfen sehr kleine oder sehr große Welpen. Sehr kleine Welpen werden heutzutage gerne als „Mini Yorkshire Terrier“ oder „Teacup Yorkies“ bezeichnet, obwohl es laut Standard keine Mini Yorkies gibt. Viele Züchter brüskieren sich oft über diesen Ausdruck. Ich persönlich finde diese Bezeichnung überhaupt nicht schlimm. Es ist letztendlich nur eine Bezeichnung für einen kleinbleibenden Yorkie.

Sehr große bzw. schwere Yorkshire Terrier über 3.500 Gramm kommen hin und wieder auch in einer seriösen Zucht vor. Jedoch für Agility oder das Laufen am Fahrrad sind diese Fellnasen bestens geeignet. Oftmals sind diese noch robuster als „normale“ Yorkies.

Woher weiß ich bei der Auswahl meines Welpen, wie groß er mal wird?

Zu allererst sollte man den Züchter fragen. Er hat normalerweise viel Erfahrung durch seine eigenen Hunde und vorherigen Würfen. Seriöse Yorkshire Terrier Züchter können schon nach den ersten 8 Wochen sagen, wie groß der Welpe in etwa später wird.

Ein Anhaltspunkt kann die Größe der Eltern sein. Die Mutter sollte grundsätzlich bei ihren Welpen sein, sodass man sich diese anschauen kann. Frage einfach nach den Daten des Vaters. Oftmals kann der Züchter einem auch ein Foto und die Ahnentafel zeigen.

Yorkshire Terrier Rüde nach Rassestandard

Recht verbreitet ist die Annahme, dass eine „normale“ Hündin mit einem „Mini“ Rüden verpaart werden sollte, um kleine Welpen zu erhalten. Dies mag dazu führen, dass die Welpen bei der Geburt recht klein sind, was die Geburt für die Hündin einfacher macht und Komplikationen verringert, sagt aber nichts über die spätere Größe aus.

Auch „machen“ zwei kleine Yorkies keine „Minis“. Eine große Rolle für die Veranlagung der Größe spielen auch die Großeltern. Auch hiernach kann man den Züchter fragen.

Dazu kommt noch die Laune der Natur. Oftmals sind alle Welpen in einem Wurf „normal“ groß. Nur einer ist eben kleiner oder größer als die anderen. Was aber nicht bedeutet, dass dieser ausgewachsen nicht genauso klein oder groß sein kann, wie seine Geschwister.

Wie groß wird mein Yorkshire Terrier? Die Formel

Das genaue Endgewicht Eures Welpen kann niemand voraussagen. Schließlich kann auch ein Yorkshire Terrier 4 kg wiegen, obwohl er „normal“ groß ist, weil er eben gerne isst.

Hundezucht – Ein lukratives Geschäft?

Ein Hundewelpe sollte Artgerecht aufgezogen werden

Doch es gibt eine einfache Formel mit der man abschätzen kann, wie „groß“ bzw. schwer Euer Welpe später mal sein wird.

Dazu nimmt man das Gewicht seines Welpen im Alter von 12 Wochen und berechnet wie folgt:

 

Gewicht in Gramm x 2 (+/- 200 Gramm)

Beispiel: Ein Welpe wiegt mit 12 Wochen 1.150 Gramm. So wird er später zwischen 2.100 und 2.500 Gramm wiegen.

 

Berücksichtigt man eine normale Entwicklung eines Yorkie Welpen und ausgewogene Ernährung, stimmt diese Formel meistens. Natürlich gibt es keine Garantie. Auch der Kleinste im Wurf kann seine Geschwister später überholen.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass bei allen unseren Yorkies diese Berechnung gestimmt hat. Wobei unseren Rüden die ersten 2 Jahre recht dünn waren und dann aufgrund der zunehmenden Muskelmasse das Gewicht nochmal einen Sprung nach oben gemacht hat.

Meine Tipps zur Auswahl des Welpen

Mini:

  • Überprüfe, ob die Welpen auch dem Alter entsprechen, das der Verkäufer angibt. Betrüger verkaufen Welpen oftmals viel zu früh, um möglichst kleine Welpen als Minis anzubieten (unter 9 Wochen).
  • Sind die Geschwister und Eltern normal groß?
  • Der kleine Welpe sollte fit und interessiert sein und spielen wollen. Die Ohren sollten bei der Abgabe bereits stehen.
Yorkie Welpen 1 Woche alt

Unsere Yorkie Welpen Bonnie & Lizzy (vorne). Der Größenunterschied ist deutlich zu sehen.

Maxi:

  • Lasse Dir die Ahnentafel und die Mutter bzw. Eltern zeigen. Es könnte sich um einen Australian Silky Terrier handeln. Diese sehen Yorkies sehr ähnlich, sind aber deutlich größer.
  • Schau dir das Fell der Mutter genau an. Oftmals haben große Yorkies kein seidiges, glattes Haar sondern welliges Fell und Unterwolle. Eventuell handelt es sich um einen Mischling.
  • Die Ohren des Welpen stehen bei der Abgabe mit ca. 9 Wochen noch nicht? Dann könnte es sich um einen Yorkie handeln, der relativ groß wird.

Grundsätzlich:

  • Ein seriöser Züchter erlaubt den ersten Besuch der Welpen ab der 4-5 Woche. Besuche die Welpen möglichst wöchentlich, um deren Fortschritte zu beobachten.
  • Laß Dir die Ahnentafel zeigen, um eine Reinrassigkeit zu gewährleisten.
  • Überlege Dir vor dem Kauf, was Du möchtest. Einen Ausstellungshund sucht man nach anderen Gesichtspunkten aus als einen Familienhund oder Sportgefährten.
  • Gute Züchter geben kleine Yorkshire Terrier Welpen nicht in eine Familie mit kleinen Kindern.

Wie sind Eure Erfahrungen? Habt Ihr eine andere Formel zur Berechnung?
Wenn meine Formel stimmt, dann lasst es mich gerne wissen!

10 Kommentare
  1. MissTique
    MissTique says:

    Also mein Yorki ist 4,5 – 4-7 Kilo schwer und ich würde nie einen kleineren haben wollen. Ich habe eher das Problem, dass ich dann „sowas nochmal finde“, sollte ich mir einen zweiten oder später einen Nachfolger kaufen. Ich habe ihn allerdings auch nicht wegen des „Yorki-Seins“ erworben, sondern, weil er ein Zu Hause brauchte. Von daher ist mir das egal. Seine Mama ist eine kleine reinrassige Yorki-Hündin, aber der Vater war auch ein Riese und beide glichen sich bis aufs Haar. Irgendwie habe ich ohnehin die Vermutung, dass irgendwo der Australian (Silky) Terrier drin steckte beim Vater.
    Hobbyzucht halt. Da nimmt man es wohl eh nicht so genau *lach*

    Antworten
    • Kellie Jaxson
      Kellie Jaxson says:

      Na also ich finde, es sieht schon sehr nach Yorkie aus. Es gibt ja auch große. Amy wiegt ja auch schon 3,8 kg und ich kenne welche, die sind noch größer. Aber darauf kams nicht an.

      Wir haben Blanket als Welpe gesehen und der war so süß… da war die Größe auch eher nebensächlich. Ihm tut es sehr gut, dass er eine große Schwester und einen großen Bruder hat.

      Und er ist nicht nur der kleinste, sondern auch der frechste und verfressendste. Man sieht es ihm nur nicht an lol

      Antworten
      • MissTique
        MissTique says:

        Naja das er nach Yorki aussieht liegt wohl daran, dass AST’s ja auch so aussehen, nur größer und etwas anders „irgendwie“. http://www.australian-silky-terrier.de/unsere-huendinnen.html Und in so einem sehe ich meinen immer sofort wieder. In reinen, kleinen Yorkis fast nie. Auf jeden Fall ist das eh gehupft wie gesprungen. Ich sag zu meinem auch immer großer Yorki *lach* Oh ja ich hätte auch gerne einen mehr. Aber damals ging es nicht und jetzt spielt da jemand anderes nicht mit 😉 Aber ich arbeite daran^^^^ Ganz liebe Grüße! Tanja

        Antworten
        • Kellie Jaxson
          Kellie Jaxson says:

          Wir haben auch eine Nachbarin mit Silkys. Die sehen schon etwas anders auch. Vor allem das Fell ist anders. Ich finde deine Maus sieht eher aus wie ein Yorkie. Aber Hauptsache, es geht ihnen gut. Das Aussehen ist doch eher zweitrangig, oder?

          Bei Kimi habe ich früher auch gedacht, der läßt keinen zweiten Hund ins Haus. Aber dann war doch alles anders und er liebt sein Rudel abgöttisch. Nicht aufgeben 😉

          Antworten
  2. Cora
    Cora says:

    sehr interessierte mein Yorkie ist nun 4 Jahre als und 2.5 kg schwer sie ist auch recht lang und dadurch wirkt sie sehr schmal wir sagt jeder ich solle sie mehr füttern aber sie hält ihr Gewicht mit 2,5 kg seit ich sie habe von Welpe an (weiß nicht mehr wie viel sie da hatte) die Eltern habe ich selber nie gesehen aber meine Eltern und die sagen immer die waren robuster als sie. meine kleine ist aber total fit .

    Antworten
    • Kellie Jaxson
      Kellie Jaxson says:

      Hallo Cora!

      Da hast du ja auch so eine zarte Maus. So eine haben wir ja auch hier. Und egal, was man füttert, er nimmt einfach nicht zu. Aber er ist fit und gesund, und nur das ist wichtig 😉

      LG Kellie

      Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] kennt den Gewichtsrechner für Yorkies noch nicht? Dann schaut mal in meinen Artikel zu dem Thema “Wie groß wird mein Yorkie?”. Da findet Ihr die Formel mit der Ihr das Endgewicht leicht selber berechnen […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen