Welpentagebuch: Tag 60

Yorkie Welpe beim TierarztEin kleiner Pieks mit einer großen Wirkung

Unser Yorkie Welpe Brady hat es geschafft: Er hat seine erste Impfung hinter sich gebracht. Der kleine Mann war ganz tapfer und hat keinen Mucks von sich gegeben. Und das, obwohl er die Leckerchen von der Tierärztin zwar spannend fand, aber nicht spannend genug, um sie auch zu essen. Den Rest des Tages war er dann auch leicht groggy und hat viel geschlafen. Die ersten paar Stunden hat ihm die Seite auch etwas weh getan und er hat rumgejammert, wenn er sich nur hinlegen wollte.

Aber abends war dann schon wieder alles vergessen und er hat rumgetobt, als wäre nichts gewesen. Vielen Dank an die Tierarztpraxis Gövert, dass ich bei Euch fotografieren durfte!

Wie üblich, muss er leider in 4 Wochen nochmals „ran“. Dann inklusive Tollwut 😉 Aber immerhin ist er jetzt stolzer Besitzer eines Impfpasses.Impfpass für Hunde

Interessanterweise wurde ich von einigen Leuten auf Facebook angeschrieben, dass Impfen nur die Taschen der Tierärzte und Pharmakonzerne füllen würde und keinerlei Wirkung hätte. Schlicht und einfach überflüssig wäre. Ich persönlich sehe das etwas anders. Ich habe mich schon als ich Kimi bekam eingehender mit dem Thema beschäftigt und für Euch die ersten Krankheiten, gegen die geimpft wird, ja bereits in meiner Impf-Serie (Staupe und H.c.c.) vorgestellt.

Unsere Hunde sind viel mit anderen Tieren und Menschen in Kontakt und ich persönlich würde es nicht riskieren, sie ungeimpft zu lassen. Und schon gar nicht einen Welpen. Eine Grundimmunisierung ist ein Muss!

Wie steht Ihr zu dem Thema? Was veranlasst Hundebistzer, ihre Lieblinge ungeschützt zu lassen?

Ihr habt die letzte Folge verpasst? Kein Problem… Welpentagebuch: Tag 58

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Ihr habt die letzte Folge verpasst? Kein Problem… Welpentagebuch: Tag 60 […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen