Goodbye

Urlaub mit Hund: Zandvoort, Holland 2015

Vor einigen Tagen habe ich Euch bereits über unsere Besuche am Hundestrand von Parnassia in Bloemendaal berichtet. Heute folgt nun unser kompletter Urlaubsbericht aus Zandfoort aan Zee, Holland.

Es war nicht unser erster Urlaub mit den Hunden in Zandvoort und auch dieses Mal hatten wir viel Spaß und viel Sonne und auch den ein oder anderen Regenschauer haben wir überstanden.

Allgemein kann man sagen, dass Holland und ganz besonders die Küstenregionen sehr hundefreundlich sind. Ein Grund mehr, warum es uns immer wieder hierhin verschlägt. Außerdem haben wir das Glück, nur ungefähr 2,5 Stunden entfernt zu wohnen, da bietet sich auch ein spontaner Urlaub durchaus an.

Letztes Jahr haben wir uns sogar Dienstags abends entschieden, Mittwochs morgens spontan für ein paar Tage unsere Nachbarn in Holland zu besuchen. Und genauso spontan haben wir ein Hotelzimmer mit 3 Hunden gefunden und das in der Hauptsaison. Viel mehr muß man zum Thema Hundefreundlichkeit echt nicht sagen.

Einige Impressionen habe ich ja schon in meinen Beiträgen zum Hundestrand, Picture my Doggy Day und Monatspfoto dagelassen. Vieles habe ich Euch aber noch nicht gezeigt…

Urlaub bedeutet für uns Spaß, aber auch Entspannung. Wobei mein Freund und ich da teilweise geteilter Meinung Hotel Arosa Zandfoortsind, wieviel Entspannung man so braucht. Während Mathias durchaus 8 Stunden auf einem Handtuch in der Sonne liegen kann, habe ich bereits nach einer Stunde Hummeln im Hintern und muß was tun. Wie gut, dass unsere Hundis das genauso sehen wie ich 😉

Übernachtet haben wir wie letztes Jahr im Hotel Arosa, einem kleinen Familienhotel in zentraler Lage. Um den Urlaubsbericht nicht zu lang werden zu lassen, gibt es zum Hotel einen eigenen Artikel. Schaut mal rein. Wenn Ihr mal nach Zandvoort kommt, kann ich es für einen Urlaub mit Hund nur empfehlen.

Auch Zandvoort und die Umgebung bietet einiges: Wunderschöne Strände mit tollen Pavillons, eine süße kleine Innenstadt mit Restaurants, Bars und einem Casino, sowie viele weitere Attraktionen. Größere Städte wie Amsterdam, Den Haag oder Rotterdam sind nur eine gute Stunde Fahrt entfernt und bieten sich natürlich an, falls es mal regnen sollte.

Zandvoort selber ist vor allem durch die ehemalige Formel-1-Rennstrecke, den Circuit Park, bekannt. Heute finden hier Rennen der DTM, die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) und einige nationale Rennen und Events statt. Als große Motorsport-Fans haben wir die Strecke natürlich auch besucht. Da Ende August ein Historic Grand Prix stattfand, waren bereits einige Teams vor Ort und drehten ihre Runden. Absolutes Highlight ist sicher die Möglichkeit, mit einem Ferrari, Aston Martin oder Lamborghini selbst mal über die Rennstrecke zu heizen. Ich glaube, bei einem unserer nächsten Besuche werde ich dies mal tun. Leider fährt mein Wagen nur 230 km/h Spitze. Natürlich Welten entfernt von einem Rennwagen hehe

Wie auch letztes Jahr hatten wir großes Glück mit dem Wetter. Zwar hatten wir zwischendurch mal den ein oder anderen Regenschauer, aber interessanterweise nur dann, wenn wir eh grad zum Essen in einem Restaurant oder Strandpavillon waren. Ansonsten haben wir uns täglich direkt nach dem Frühstück zum Hundestrand Parnassia nach Bloemendaal aufgemacht. Hier hatten unsere 3 Fellnasen definitiv den meisten Spaß. Schon am zweiten Tag wußten sie ganz genau, wo es hingeht und konnten es kaum erwarten, aus dem Auto rauszukommen. Bis zum Mittag hieß es dann Bällchen spielen was das Zeug hält.

Unsere Kleinen waren kaum zu bremsen und haben sich natürlich auch ordentlich dreckig gemacht. Zuhause haben wir ja selten die Möglichkeit mit den Hunden schwimmen zu gehen. Hier gibt es eigentlich nur den Kanal. Deshalb mußten alle drei zur Abkühlung ganz ins Meer. Wie Ihr ja inzwischen alle wisst, finden Amy, Kimi und Blanket Wasser eigentlich nicht so toll. Aber was tut man nicht alles fürs Bällchen. So haben sie sich sogar freiwillig bis zum Bauch reingewagt. Richtig schwimmen gegangen sind sie dann aber doch nur mit ein wenig Hilfe von uns.

Amy hatte wohl schon vergessen, dass Meerwasser salzig ist und hat nach dem ersten Probieren erstmal eine Schnute gezogen. Blanket hingegen hatte einige Orientierungsschwierigkeiten. Er ist jedesmal ein paar Minuten hin und her geschwommen und hat noch ein paar Extra-Runden um uns rum gezogen, bevor er den Strand wiedergefunden hat. Vielleicht sollten wir ihm beim nächsten Mal ein Navi mitgeben lol Kimi hat mich am meisten überrascht. Wenn es ums Baden oder Regen geht, dann ist er der Erste der sich versteckt. Am Strand allerdings hat ihm das kühle Nass überhaupt nichts ausgemacht.

Zwischendurch haben wir natürlich auch mal eine (Zwangs-) Pause gemacht. Dabei konnten unsere Yorkies das nagelneue Strandzelt von Alcott Aventures testen. Mittags sind wir meist im bereits erwähnten Parnassia Strandpavillon eingekehrt, um eine Kleinigkeit zu essen und zu trinken. Unsere Hundis haben diese Zeit ebenfalls für eine Stärkung und meist auch für ein kleines Nickerchen genutzt.

Danach ging’s nochmal für 1 – 2 Stündchen an den Strand bevor wir uns gegen 16:00 Uhr Richtung Hotel aufgemacht haben. Hier war dann erstmal eine Reinigungsprozedur angesagt, wobei unser Duschen um einiges schneller vonstatten ging als das Herrichten der Hundis. Man hätte meinen können, die hätten den halben Strand mitgebracht. Da half echt nur noch abbrausen, trockenföhnen, bürsten, kämmen und mit Pflegeöl einsprühen.

Frisch gestriegelt haben wir die frühen Abendstunden für einen Spaziergang durch Zandvoort genutzt. Dabei haben wir mal ein wenig verschiedene Ecken erkundet. Besonders toll fanden wir den internationalen Sandskulpturen-Wettbewerb. An verschiedenen Plätzen in Zandvoort hatten Künstler aus vielen Ländern wirklich unglaublich kreative Skulpturen gestaltet. Absolut sehenswert.

Wie ich bereits erwähnt hatte, dürfen alle Strände in Zandvoort in der Hauptsaison vom 15.April bis 01.Oktober bis 9:00 Uhr morgens und ab 19:00 Uhr abends für Spaziergänge mit Hund genutzt werden. In der Nebensaison vom 01.Oktober bis 15. April sogar ganztägig. Und das haben wir auch ausgenutzt. So konnten wir unbeschwert am Strand entlanglaufen und anschließend zum Essen in einem der Strandpavillons oder Restaurants den Abend ausklingen lassen.

Ganz toll finde ich, dass sowohl an allen Aufgängen zu den Stränden kostenlose Kotbeutel und Mülltonnen vorhanden sind. Ebenso in der Stadt und vielen Wohnvierteln. Daran kann sich so manche Stadt in Deutschland ein Beispiel nehmen. Zu erwähnen ist auch, dass es in Holland keine Hundesteuer gibt.

An Tagen, an denen es vielleicht zu kalt für den Strand ist, kann ich nur die Dünen empfehlen. Vor allem, weil dort Hunde ganztägig frei laufen dürfen. Am zweiten Tag unseres Urlaubs haben sogar einen tollen kleinen See entdeckt. Ganz tolle Landschaft und viele nette Hundebekanntschaften inklusive. Unsere Kleinen hatten dort viel Spaß, mit den anderen Vierbeinern, die Umgebung zu erkunden. Sogar mit dem Schäferhund hat Kimi Freundschaft geschlossen, obwohl dieser ihm sein Bällchen geklaut hat.

Ich glaube, Ihr merkt schon, dass wir einen wirklich wunderschönen Urlaub in Holland hatten. Leider ging dieser mal wieder viel zu schnell vorbei. Aber wir kommen auf jeden Fall wieder. Versprochen!

Vielleicht konnte ich Euch Zandvoort für Euren nächsten Urlaub mit Hund ein wenig schmackhaft machen. Wenn Ihr da seid, solltet Ihr zu Beginn auf jeden Fall die Tourist Infomation, VVV Zandvoort genannt, aufsuchen. Diese befindet sich direkt im Zentrum. Hier bekommt Ihr viele Informationen und Karten speziell für Hundehalter, und das sogar in Deutsch.

Wart Ihr schon mal in der Gegend? Wir freuen uns sehr über weitere Tipps zu Unterkünften und Ausflugszielen…

Merken

4 Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] haben mal wieder Urlaub gemacht. Nachdem wir im September bereits Sonne & Meer in Zandvoort genießen durften, ging’s diesmal mit den Hunden an die Mosel: Genauer gesagt nach Longuich, […]

  2. […] man mit Hund so in Zandvoort erleben kann, darüber berichte ich in meinem ausführlichen Urlaubsbericht. Vor allem der Hundestrand Parnassia hat es uns sehr […]

  3. […] Lange haben wir gehofft und gebetet, dass das Wetter mitspielt und wie Ihr ja schon aus meinem Urlaubsbericht aus Zandvoort wisst, hat es […]

  4. […] Lange haben wir gehofft und gebetet, dass das Wetter mitspielt und wie Ihr ja schon aus meinem Urlaubsbericht aus Zandvoort wisst, hat es […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen