Doglive Messe Münster 2016 Bericht

Doglive 2016 – Bericht

Endlich war es da. Das Ereignis, auf das wir jedes Jahr gespannt warten: Die DOGLIVE Messe in Münster.

Vergangenes Wochenende war es endlich wieder soweit. Zum achten mal öffneten sich die Tore der Messehallen des Messe und Congress Centrums Halle Münsterland. Und wir waren mittendrin.

Wenn man es genau nimmt, wurden sie für uns ja bereits am Donnerstag geöffnet, denn wir waren bereits vorab zur offiziellen Pressekonferenz eingeladen.

Das Drumherum

Am Samstag waren wir bereits vor Messebeginn an der Halle, da wir ja wissen, das man oftmals Übersicht Doglive Messe 2016recht weit weg parken muss, wenn man zu spät dran ist. Pünktlich zur Messe war es nämlich bitterkalt im Münsterland und sogar vereinzelte Schneeflocken fielen vom Himmel.

Daher haben wir diesmal im Parkhaus am Kino geparkt. Mit 4,- € pro Tag kostete es dort nämlich genau soviel wie auf dem Messegelände und man spart sich das Eiskratzen am Abend.

Danach haben wir erstmal unsere Presseausweise abgeholt. Ja, Ihr habt richtig gehört: Wir gehörten in diesem Jahr zu den offiziellen Pressevertretern, die die Messe besuchen durften! Wir waren natürlich mächtig stolz.

Und haben uns tierisch gefreut, dass mit Sabrina und Queen von „Die tut nichts“ und Nicole mit ihrem Freund von „Moe & Me“ zwei weitere Hundebloggerinnen der Einladung gefolgt waren und wir uns endlich mal persönlich kennenlernen durften.

Natürlich haben wir es uns nicht nehmen lassen, für ein paar Fotos zu posieren. Ich glaube, die beiden Mädels waren sehr angetan von unserem Blanket 😉

Um 11:00 Uhr startete dann unser offizielles Programm mit einer Pressebegehung der interessantesten Stände. Hier wurden uns die interessantesten Neuheiten und Stände bereits vorgestellt. So hatten wir es anschließend um einiges leichter, diese zu finden und uns eingehender zu informieren.

Weltneuheit auf vier Rädern für vier Pfoten

Besonders angetan hat es uns übrigens eine Weltneuheit: Der Dogliner von 4pfoten-mobile. Mit anderen Worten ein hundgerechtes Wohnmobil der Extraklasse. Komplett ausgestattet mit allem, was das Herz von Hund und Herrchen begehrt, inklusive Hundebox, Rampe und „Waschanlage“. Dazu eine Dusche für die Zweibeiner, Cerankochfeld und sogar ein großes Gefrierfach für die BARFer unter Euch.

Wenn Ihr für Euren nächsten Urlaub noch nichts konkretes geplant habt, aber genauso große Weltenbummler seid, wie wir, dann solltet Ihr Euch den Dogliner auf jeden Fall mal anschauen. Derzeit kann man einen Dogliner im Landkreis Kleve mieten oder kaufen. Weitere Standorte werden aber bald dazukommen.

Mitmachen ist die Devise

Auch die vielen Mitmachstände begeistern und jedes Jahr aufs neue. Wir sind zwar keine großen Hundesportler, aber ich finde es wahnsinnig toll, dabei zuzusehen, wie die „Profis“ beim Agility in einem unglaublichen Tempo durch den Parcours flitzen.

Für alle, die es gerne etwas ruhiger angehen lassen, der konnte eine ganz neue Sportart ausprobieren: Rally Obedience. Hier geht es weniger um Schnelligkeit und Perfektionismus, sondern um einen Parcours mit mehreren Stationen, an denen vorgegeben ist, dass der Hund ein bestimmtes Kommando ausführt. Das beginnt mit einfachen Übungen wie Sitz und Platz, ist also für jedermann bzw. jederfrau bestens geeignet.

Natürlich wurde auch wieder ein DOGLIVE Model und Multitalent gesucht. Bestes Hunde-Mensch-Gespann und somit DOGLIVE Model 2016 wurde Davina Schwochert mit Australian Cattle Dog Schnulli aus Trittau. Zweite wurden Hellen Höllger mit Kurzhaar Border Collie Liv, Dritte Birga Jelinek und ihre französische Bulldogge Atze.

Nachdem es die ersten Castings zum Multitalent 2016 bereits vorab in Düsseldorf, Rostock und Stuttgart stattgefunden hatten, war es nun auch in Münster soweit. Nach dem Halbfinale am Samstag nachmittag, hatte das Juryteam bestehend aus Dirk Lenzen, Filmtiertrainer und Inhaber der Filmtieragentur „animalstar“, Tom Fritsch mit seinem Promihund und Internetstar Ludwig sowie It-Girl Daggi sowie Karen Uecker, Hunde- und Pferdeexpertin seine drei Favoriten gefunden.

Welche tollen Tricks die Finalisten zeigten und wer am Ende das Rennen machte, erzähle ich Euch in meinem kommenden Beitrag über die DOGLIVE Gala.

Schönes und Bequemes für den Liebling

Viele Messebesucher kommen natürlich nicht nur zum Gucken, sondern zum Shoppen. Der diesjährige Renner: Bettchen, Körbchen und Kissen in allen Variationen. Und hier ist ein ganz klarer Trend zu verzeichnen: Klasse statt Masse!

Besonders angesagt sind schöne Schlafmöglichkeiten für den Liebling, die in liebevoller Handarbeit und aus hochwertigen Materialien hergestellt werden. So waren neben der Zauberbett Manufaktur, die ja schon für unseren Adventskalender eine wunderschöne Hundedecke zur Verfügung gestellt hatten, auch viele andere kleinere Hersteller vertreten. Blanket und Amy jedenfalls durften an jedem Stand schon mal „Probeliegen“.

Sehr gefallen haben uns auch die Stände mit den Accessoires. Auch hier geht der Trend ganz klar in die Richtung Individualität und Qualität. Der Andrang an den Ständen von der Flechtwerkstatt, Wild Hazel und Lila loves it sprach auf jeden Fall dafür.

Nicht fehlen durften natürlich auch die obligatorischen Futterhersteller. BARF und hochwertiges Futter steht hier ganz klar im Fokus. Dieses Jahr waren auch erstaunlich wenige Vertreter der großen Konzerne vertreten und bei denen, die da waren, war auch wenig los, was uns, als Verfechter von gutem Hundefutter mehr als gefreut hat.

Über die Vorträge zu den unterschiedlichsten Themen kann ich Euch leider nicht ganz so viel erzählen, da die, die ich mir ausgesucht hatte, leider aufgrund von Krankheit der Dozentin ausgefallen ist. Wir sind so nur einige Male an dem Bereich vorbeigekommen und habe ganz kurz reingehört. Allerdings war es dort sehr laut, sodass wir nicht lange geblieben sind.

Unser Fazit

Zum Abschluss kann ich nur sagen, dass wir mal wieder begeistert von der DOGLIVE waren. Es war wirklich für jeden Geschmack etwas dabei. Das Thema der Messe, Hund & ich, wurde von den Veranstaltern toll umgesetzt.

Im Gegensatz zu vielen anderen Messen, die wir bereits besucht haben, hat man auf der DOGLIVE nicht den Eindruck, dass man entweder vor lauter Menschen zerdrückt wird, oder an den Ständen nur von links nach rechts geschoben wird. Die Gänge sind auch lange nicht so schmal wie anderswo.

Unsere beiden Yorkies und wir haben uns mal wieder sehr wohl gefühlt und tolle neue Dinge entdeckt.

Einziger Wermutstropfen war zum einen, dass Oli P., als Moderator der Gala leider nicht an der Pressekonferenz teilgenommen hat und zum anderen, dass es in der Halle mit den Hundeausstellungen heftig nach Urin und Hundekot gerochen hat. Vielleicht sollten hier ein paar Kontrollen durchgeführt werden, ob die ausgelegten Kotbeutel auch genutzt werden.

Ansonsten waren wir mehr als zufrieden und sind im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder dabei!

Und falls Ihr nachlesen möchtet, wie es Nicole und Sabrina auf der Messe gefallen hat, dann könnt Ihr das auf „Moe & Me“ und auf „Die tut nichts“ tun.

3 Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] und ich hatten bereits auf der Doglive-Messe im Januar das Vergnügen und so konnte ich es mir nicht nehmen lassen spontan „Hallo“ […]

  2. […] Dass ich Nicole wieder­se­hen kon­nte, hat mich ganz beson­ders gefreut. Und endlich kon­nte ich Kelly per­sön­lich ken­nen­ler­nen. Die Berichte von den bei­den findet ihr hier und hier. […]

  3. […] Zu Kellies Bericht kommt ihr übrigens hier: Zum Artikel. […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen