Yorkshire Terrier - Vorurteile

Yorkshire Terrier: Wadenbeißer oder Schoßhündchen?

Spitznamen hat der Yorkshire Terrier viele. Die meisten kommen nicht von Yorkie Besitzern selber, sondern von Menschen, die behaupten, ein Yorkie sei doch kein Hund.

Wobei Wadenbeißer und Schoßhündchen ja noch die nettesten Bezeichnungen sind. Und sie sind falsch! Ein Yorkie ist oft mehr Hund als viele andere Rassen!

Es ist Zeit, mit den Vorurteilen aufzuräumen und festzuhalten, wie ein Yorkshire Terrier wirklich tickt.

Terrier, durch und durch

Yorkshire Terrier: Wadenbeißer oder Schoßhündchen?

Wenn man Google nach dem Charakter des Yorkies befragt, spuckt die allseits beliebte Suchmaschine folgende Begriffe aus:

  • Unerschrocken
  • Selbstbewußt
  • Tapfer
  • Intelligent
  • Eigenständig

Als Besitzerin von 3 tollen Yorkshire Terriern kann ich das so unterschreiben. Es stimmt, dass Yorkies oft nicht wissen, wie klein sie eigentlich sind. Sie nehmen es durchaus auch mit ausgewachsenen Doggen oder Schäferhunden auf, wenn diese sie nicht für voll nehmen.

Golden Retriever Maggie und Yorkshire Terrier Kimi

Mein Yorkie-Rüde Kimi hat mal einem Schäferhund, der ihn ärgern wollte, in die Flucht geschlagen, indem er ihm einfach in die Zunge biss. Dieser Schäferhund zieht immernoch den Schwanz ein und wirft sich vor ihm auf den Rücken, wenn wir ihm im Park begegnen.

Yorkies sind clever.

Das merkt jeder neue Yorkie Besitzer recht schnell. Ein Welpe schafft es innerhalb weniger Wochen, sich seinen Dosenöffner so zu erziehen, wie er ihn gerne hätte. Auch wenn Ihr es Euch vorher fest vorgenommen habt, dass er nicht auf das Sofa soll und nichts vom Abendessen abbekommt, er wird Euch dazu bringen.

Und erzählt mir jetzt nicht, dass es bei Euch nicht so ist. Ich glaube Euch kein Wort!

Seid ehrlich: Wie oft habt Ihr schon neues Futter gekauft oder leckeres Geflügel gekocht, weil er das von Euch ausgesuchte nach einem Tag nicht mehr fressen wollte? Der Yorkie weiß genau, wenn ich nur lange genug warte, bekomme ich einen super Speiseplan!Yorkshire Terrier Amy Napf Barf

Und sie wissen auch, dass ihnen fremde Menschen keinen Wunsch abschlagen können, weil sie süß sind. Wenn wir im Sommer zum Schwimmen an einen nahegelegenen See fahren, brauchen wir uns keine Sorgen machen, dass sich die Hundis langweilen.

Wenn wir grad nicht Bällchen spielen wollen, nehmen sie das Bällchen einfach mit und legen es unseren unbekannten Liegenachbarn einfach vor die Füße. Irgendwer läßt sich immer erweichen, die nächsten 3 Stunden das Bällchen zu werfen. Klappt immer!

Höher, schneller, weiter!

Wo wir schon beim Thema Ausdauer wären. Klar, kommen Yorkshire Terrier auch mal damit aus, eine Runde um den Block zu drehen. Eben mal Pipi und Häufchen machen. Ausgelastet sind sie damit noch lange nicht.

Ich kenne kaum eine Hunderasse, die so viel Power und Ausdauer hat, wie diese kleinen Racker. Unermüdlich laufen sie mit. Egal, ob am Fahrrad oder beim Nordic Walking. Wenn ich schon tot in der Ecke liege, drehen sie erst richtig auf.

Oft genug kommt man ausgepowert nach Hause, nur um dann festzustellen, dass der Yorkie nach dem Marathon noch gerne ein bis zwei Stündchen Bällchen spielen will. Jeder Cavalier King Charles oder Golden Retriever liegt da schon längst schlummernd in seinem Körbchen.

Yorkshire Terrier - Höher, schneller, weiter

Dabei sind Yorkies aber auch genügsam und anpassungsfähig. Sie kommen mit jeder Lebenssituation klar. Ob nun Stadt oder Land, Wohnung oder Haus. Sie sind mit allem zufrieden, was man ihnen bietet.

Ihr seid Langschläfer? Kein Problem. Ein Yorkshire Terrier kuschelt auch bis Mittag mit Euch im Bett. Und wenn es ein muß, auch noch viel länger.

Sie merken sofort, wenn es Euch mal nicht gut geht. Dann wird gekuschelt und geherzt, was das kleine Yorkie-Herz hergibt. Im Aufmuntern sind sie ganz groß. Solange sie bei Euch sein dürfen, ist das Yorkie-Leben in Ordnung.

Übersinnliche Fähigkeiten

Klar, würde Eure kleine Knutschkugel Euch am Liebsten bei allem begleiten. Sie wissen aber auch, dass das nicht immer geht.

Aus unerklärlichen Gründen, wissen unsere Yorkies genau, ob sie mit dürfen oder nicht, wenn wir uns ausgehfertig machen. Ich weiß bis heute nicht, wie sie das machen. Aber wenn ich mir die Jacke anziehe, um zur Arbeit oder in den Supermarkt zu fahren, stehen sie gar nicht erst vom Sofa auf.

Ziehe ich aber die gleiche Jacke an, um mit ihnen Gassi zu gehen, stehen sie als erstes an der Tür! Ich habe keine Ahnung, wie die das unterscheiden können. Mein Ablauf ist immer der gleiche. Können Yorkies hellsehen? Zutrauen würde ich es ihnen.

Und ja, sie sind anhänglich, loyal und manchmal sogar besitzergreifend. Oder glaubt ihr, dass ich die letzten 6 Jahre auch nur einmal alleine im Bad war? Schließlich muß Hund ja wissen, was das Frauchen gerade macht.

We love our Yorkies

Kontaktliegen ist Pflicht. Ob auf oder neben dem Frauchen ist total egal, hauptsache sie bekommen es mit, wenn man sich bewegt oder noch besser, aufsteht. Somit kann ich die erste These bestätigen: Ja, der Yorkshire Terrier ist ein Schoßhündchen. Aber warum auch nicht?

Er wiegt im Idealfall um die 2-3 Kilo. Habt Ihr schonmal einen ausgewachsenen Labrador von 30 Kilo gesehen, der immer auf den Schoß will? Ich schon. Glaubt mir, da ist der Yorkie um einiges praktischer.

Die Schattenseiten

Natürlich hat der Yorkie einige tolle Eigenschaften. Klar, dass er auch weniger schöne hat.

Als ich meine bessere Hälfte, Mathias, kennenlernte, der übrigens bereits nach 2 Wochen ungefragt einzog (Frechheit, oder? lol), akzeptierte Kimi ihn zwar, mich teilen oder sich mit ihm anfreunden wollte er allerdings deswegen noch lange nicht. Mit diesem Nebenbuhler Gassi gehen? Vergiss es!

Es hat sage und schreibe ein halbes Jahr gedauert, bis er sich nicht mehr auf den Rücken geworfen und hinterherschleifen lassen hat, wenn mein Lebensgefährte alleine mit ihm raus wollte. Mit ihm spielen oder schmusen? Fehlanzeige!

Maelson Hundekennel für drinnen und draußen

Hätte Kimi einen Stinkefinger, wäre er wahrscheinlich im Dauereinsatz gewesen.

Heute sind die beiden zum Glück ein Herz und eine Seele. Mathias nennt ihn „mein Großer“ und sein Einsatz zum Thema Kastration ist bemerkenswert (schaut mal hier).

Nur eines macht unser Rüde immernoch nicht: Vom Sofa aufstehen, wenn wir nach Hause kommen und Mathias als erstes durch die Tür geht. Er wartet noch immer erst ab, ob ich auch komme. Ein Muttersöhnchen, wie er im Buche steht!

Doch ein Wadenbeißer?

Dass Yorkies allerdings Wadenbeißer sind, halte ich für ein Gerücht. Ich kenne keinen einzigen Yorkie, der aggressiv oder bissig ist. Klar, Ausnahmen bestätigen die Regel. Aber wenn so ein kleines Geschöpf aggro wird, dann hat das mit Sicherheit der Halter zu verantworten. Nicht der Hund!Bissiger Yorkie

Ihr habt einen Kläffer zu Hause? Glückwunsch, wie habt Ihr ihm das beigebracht? Den niedlichen Yorkie Welpen zum Bellen animiert? Super! Dann müßt Ihr euch auch nicht wundern.

Kein Hund wird als Kläffer geboren. Unsere drei bellen schon mal, wenn sie beachtet werden oder spielen wollen. Oder auch, wenn es an der Tür klingelt oder jemand Fremdes im Hausflur rumschleicht.

Als Wachunde eignen sich Yorkies hervorragend. Doch auf unser Zeichen herrscht Ruhe. Auch das kann man seinem Yorkshire Terrier beibringen.

Und sonst so?

Diese Aufzählung von positiven und durchaus auch negativen Eigenschaften läßt sich bestimmt endlos weiterführen. Ich muß ja gestehen, ich bin etwas voreingenommen.

Ich liebe Yorkies und könnte mir keine schönere Rasse vorstellen. Wenn ich alles aufzählen würde und jede Geschichte erzähle, habe ich demnächst keinen Stoff mehr für diesen Blog und außerdem würde hieraus ein Buch.

Yorkshire Terrier Amy auf der Mühlenbergschanze

Außerdem hat jeder Yorkie seinen eigenen Charakter, seinen Stand im Rudel und unterschiedliche Erfahrungen im Leben gemacht. All das prägt ihn und macht ihm zu dem, was er ist: Ein treuer und selbstbewußter Begleiter, mit liebenswerten Macken.

Zusammengefaßt kann ich nur sagen: Einmal Yorkie, immer Yorkie!

Ist Euer Yorkie ein Schoßhündchen oder gar ein Wadenbeißer? Oder ganz anders?

Merken

Merken

Merken

Merken

2 Kommentare
  1. Socke-nHalterin
    Socke-nHalterin says:

    Das erste Bild ist richtig toll. Ich finde diese Wesenbeschreibungen und die Vorurteile bedenklich. Socke passt auch nur bedingt in das Raster….

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    Antworten
    • Kellie Jaxson
      Kellie Jaxson says:

      Hey Ihr beiden Süßen!

      Ja, das Bild ist geil, oder? Lol

      Ich finde diese Vorurteile gegenüber Yorkies auch echt Mist. Aber daran muss man sich als Yorkie Besitzer wohl gewöhnen. Wir sind so ziemlich die einzigen im Ort, mit solchen kleinen Fellnasen. Was glaubst Du, was wir uns da immer anhören müssen.

      Daher mußte das jetzt mal raus.

      Unsere 3 sind keine Modepüppchen. Sie kommen auch nicht in ein Tragetäschchen. Sie tollen durch den Wald und wälzen sich im Dreck und das ist gut so.

      LG Kellie

      Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen