Beiträge

Wildes Land – Die BARF-Alternative

Ihr habt ja sicher schon gelesen, dass wir uns vor einigen Tagen spontan in einen kurzen Trip in den Schnee aufgemacht haben und ein paar schöne Stunden in Winterberg und Willingen verbracht haben.

Da unsere drei Yorkies ja seit einiger Zeit gebarft werden und diese Rohfütterung natürlich im Urlaub oftmals Komplikationen mit sich bringen kann, haben wir uns kürzlich auf die Suche nach Alternativen gemacht.

Gefunden haben wir die Menüs von „Wildes Land“, in unserem Fall das „Wintercharity Menü mit Gans, Pute & Wildkräutern“.

Weiterlesen

Geschenkidee für den Vierbeiner: Brushwood x-mas Box

Wisst Ihr, was heute in 16 Tagen ist? Ganz richtig: Nikolaus!

Zeit, sich Gedanken darüber zu machen, welche Leckereien die Liebsten dieses Jahr in ihrem Strumpf über dem Kamin finden werden.

Unsere drei Fellnasen bekommen übrigens etwas ganz besonderes: Die Brushwood x-mas Box von Hamburger Kugeln…prall gefüllt mit allem, was kleinen Schleckermäulen schmeckt.

Weiterlesen

Einzelwelpe – Fluch oder Segen

Beim Yorkshire Terrier kommt es nicht selten vor, dass nur ein Welpe pro Wurf geboren wird. Unser kleiner Brady war ja auch ein Einzelwelpe.

Natürlich haben wir uns gewünscht, dass er Geschwisterchen hat, denn die Vorurteile gegenüber Einzelwelpen wiegen schwer. So wird manchmal behauptet, dass Welpen, die alleine aufgewachsen sind, sich anderen Hunden gegenüber aggressiver verhalten, mehr Aufmerksamkeit bräuchten, ständig in der Nähe von Menschen sein wollen und sich schlechter in Rudel integrieren können.

Unser Yorkie Welpe Brady ist nun 8 Monate alt. Inzwischen ist er gereift und hat seine eigene Persönlichkeit entwickelt. Zeit also, ein Resumé zu ziehen und zu schauen, ob diese Vorurteile wirklich greifen.

Weiterlesen

Unser MUSH Barf Futtertest

Bereits seit längerem möchten wir unsere drei Yorkies auf BARF-Futter, also Biologisch Artgerechtes RohFutter, umstellen. Einige befreundete Hundeblogger haben Euch ja in der Vergangenheit schon einiges, vor allem positives, darüber berichtet. Falls Ihr diese Artikel noch nicht gelesen habt, könnt Ihr dies hier nachholen.

Das Einzige, was uns bisher davon abhielt, ist die Zeit und das Management. Ich finde gerade für kleine Hunde ist das Handling nicht so einfach. In den meisten Shops muß man mindestens 20 kg Fleisch bestellen, um dann Mengen von 47 Gramm Tagesration für einen kleinen Yorkie abzuwiegen. Auch zeitlich das Ganze zu managen ist im Moment einfach nicht möglich.

So haben wir uns mal nach sogenannten Barf-Fertigmenüs umgeschaut. Hier gibt es die verschiedensten Systeme von unzähligen Herstellern. Bereits vor ungefähr 2 Jahren hatten wir einen echt guten gefunden, den es aber leider nicht mehr gibt. Und so ging die Suche erneut los.

Weiterlesen

Fellpflege beim Yorkshire Terrier leicht gemacht

Wenn man an einen Yorkshire Terrier denkt, hat man sicherlich ein ganz klares Bild vor Augen: Lange wehende Haare und ein rotes Schleifchen im Haar.

Der zweite Gedanke: Das muß doch wahnsinnig aufwendig sein…

Klar, wer seinen Yorkie ausstellen möchte, der hat sicherlich eine Menge Arbeit. Um die Seidenhaare wirklich splissfrei auf Bodenlänge zu bekommen, kommt man um das Wickeln der Haare in Seidenpapier oder ähnliches nicht herum.

Wer aber, wie wir, schöne, vorzeigbare Yorkies haben möchte, die trotz langer Haare einfach Hunde sein dürfen, der hat weit weniger zu tun als viele Leute wahrscheinlich denken. Mit einem Hund mit Unterwolle, die Yorkies bekanntermaßen nicht haben, ist man bestimmt länger mit der Fellpflege beschäftigt.

Ich persönlich finde, dass wenn man sich für einen Langhaarhund entscheidet, dann sollte dieser Hund nicht raspelkurz geschnitten oder, noch schlimmer, geschoren werden. Wer einen Kurzhaarhund möchte, sollte vielleicht doch besser auf einen Chihuahua oder Mops setzen. Das lange Haarkleid ist nämlich, im Sommer wie im Winter, ein Schutz vor der Sonne bzw. die Kälte. Letztendlich ist es aber auch Geschmackssache und jeder hat seine Meinung darüber.

Wie also sieht das Pflegeprogramm für einen Yorkshire Terrier aus, der in seinem Fell oftmals einen halben Wald oder Park mit nach Hause bringt? Wie Yorkie Huendin beim Spielenverhindert man, dass vor lauter Knötchen nur noch Abschneiden hilft?

Wir haben im Laufe der Zeit ein paar Rituale entwickelt, die uns und unseren Fellnasen eine Menge Spaß machen und sie gleichzeitig pflegen. Einige davon werden täglich zelebriert, andere im 14-tägigen Rhytmus und einige bei Bedarf.

Wir nennen dies unsere Beauty-Time!

Weiterlesen

Produkttest von PSH Petcare – Aloe Vera / Bio Protein Serie

Da ist er endlich: Der zweite Teil unseres Haarpflege-Produkttest der PSH Petcare Germany Pflegeserien!

Nachdem ich Euch ja schon die Ergebnisse mit der Malteser und Yorkshire Terrier Serie vorgestellt habe, ist diesmal die Kombination aus PSH Aloe Vera Hydrating Shampoo und PSH Haarkur Bio Protein an der Reihe.

Diese wird besonders für die normale Hundewäsche langhaariger Rassen oder Rassen mit dichtem Haar sowie für Yorkies, die zu fettigem Fell neigen, empfohlen.

Wer also wäre für den Test mit dieser Kombination besser geeignet als unsere Amy 😉

Hier nun unser Ergebnis mit dem PSH Shampoo Aloe Vera und der PSH Haarkur Bio Protein

Weiterlesen

Petfindu – Die Haustiermarke

Passiert ist es uns schon mal: Wir waren bei Freunden im Ort zu Besuch. Beim Gassigehen bekam unser Yorkie Rüde den Duft einer läufigen Hündin in die Nase, riss sich los und war auf und davon.

Auch wenn Yorkshire Terrier klein sind, sie sind schnell, sehr schnell und so hatte ich keine Chance ihn einzuholen. Zum Glück waren wir in einer Bauernschaft ohne viel befahrene Straßen unterwegs. Trotzdem war meine Sorge natürlich groß. Über eine Stunde haben wir zu dritt gesucht. Dann stand er plötzlich bei unseren Freunden in der Küche und tat so als wäre nichts gewesen.

Natürlich sind unsere drei für den Fall der Fälle gechipt und bei Tasso registriert, nun gibt es aber eine weitere tolle Möglichkeit, seinen vierbeinigen Liebling möglichst schnell wiederzufinden: Petfindu – Die Haustiermarke!

Weiterlesen

Auf den Hund gekommen: Emmely – Das Indianermädchen

Ganz im Gegensatz zu Daniela Wübbena von Pfotenfreunde, die aus einem Schäferhund/Riesenschnauzermix aus einem Ups-Wurf und einem Working Cocker Spaniel aus Bulgarien ein bunt-gemischtes Rudel machte, entschied sich Hundebloggerin Lizzy für den klassischen Gang zum Züchter, um sich ihren Traum vom Hund zu erfüllen.

Und obwohl, oder gerade weil sie genau wußte, was sie wollte, dauerte es 1 Jahr, bis ihr Traumhund Emmely, eine wunderschöne Australian Shepherd-Hündin endlich bei ihr einzog. Spitzname: Das Indianermädchen. Wie es dazu kam, erfahrt Ihr auf ihrem Blog, der natürlich Emmely – Das Indianermädchen heißt.

Ich wünsche Euch viel Spaß bei der tollen Geschichte, wie Lizzy „auf den Hund gekommen“ ist.

Weiterlesen

Ein schattiges Plätzchen: Das Strandzelt von Alcott Adventures

Endlich war er da, unser Urlaub an die holländische Küste. Und damit konnten wir auch endlich unser nagelneues Strandzelt von Alcott Adventures testen.

Wir hatten es ja schon etwas vor dem Urlaub bekommen und in unserem Wohnzimmer einem ersten Aufbautest unterzogen, aber ein Strandzelt gehört nun mal, ja genau, an den Strand! Lange haben wir gehofft und gebetet, dass das Wetter mitspielt und wie Ihr ja schon aus meinem Urlaubsbericht aus Zandvoort wisst, hat es geholfen.

Yorkies heizen sich dank des schwarzen Haarkleides in der Sonne schnell auf. Schattenplätzchen sind am Strand natürlich Mangelware. Und damit unsere Fellnasen sich auch an heißen Tagen am Strand entspannen können, haben wir uns lange einen Sonnenschutz für die Kleinen gewünscht.

Schon beim ersten Entdecken des wunderschönen Zelts aus der Alcott Mariner Kollektion wußten wir: Das ist es. Dank der Farbe ist es ein absoluter Hingucker.

Und so haben wir es gleich am ersten Tag am Hundestrand aufgebaut und auf Herz und Nieren getestet…

Weiterlesen

Auf den Hund gekommen: Pfotenfreunde

Allgemein bekannt ist sicher inzwischen, dass wir unsere drei Yorkshire Terrier als Welpen vom Züchter geholt haben. Wenn man sich für diesen Weg entscheidet, beschäftigt man sich in der Regel bereits vorher monatelang mit Fragen wie: Welche Rasse soll es sein? Hündin oder Rüde? Reinrassig oder Mischling?

Alternativ dazu gibt es auch das Prinzip Wundertüte… Wer einen Hund aus dem Tierheim oder Ausland adoptieren möchte, der macht seine Entscheidung sicher an anderen Faktoren fest.

Wie sagt man so schön: Die Wege des Herrn sind unergründlich. Genau nach diesem Motto gibt es die interessantesten und schönsten Geschichten, wie man eigentlich „auf den Hund gekommen“ ist ab sofort hier meinem Blog.

Den Anfang macht Daniela Wübbena vom Hundeblog Pfotenfreunde. Sie machte aus Inuki (Schäferhund/Riesenschnauzermix aus einem Ups-Wurf) und Skadi (Working Cocker Spaniel aus Bulgarien) eine tolle kleine Familie

Weiterlesen