Brady vom Drostenhof

Welpentagebuch: Tag 97

Ich habe Euch ja versprochen, dass Ihr noch einmal Welpenfotos unseres Yorkshire Terrier Welpen Brady für das Fotobuch auswählen dürft. Und diesmal sind es sogar ein paar mehr als sonst. Quasi zum Abschluss habe ich mir das Beste nochmal ausgesucht. Nun sind nämlich endlich die Bilder des letzten Shootings eingetroffen. Hoffe, sie gefallen Euch so gut wie mir…

Falls Ihr schon vergessen habt, worum es geht oder das Ganze gerade erst entdeckt habt, hier noch mal zur Info:  Wir haben in den letzten Wochen einige tausend Bilder von Klein Brady, seiner Mama Amy und auch Blanket und Kimi zusammen mit unserem Welpen Brady gemacht. Die 50 schönsten Bilder möchten wir in einem schönen Welpen-Fotobuch für uns und Brady’s neue Familie festhalten. Deshalb brauche ich Eure Hilfe. Es ist schier unmöglich für uns, alleine die schönsten Fotos auszuwählen.

Daher haben wir die schönsten Bilder unseres kleinen Yorkies hier für Euch veröffentlicht. Und Ihr könnt und sollt mir helfen, daraus die insgesamt 50 besten auszuwählen. Jedes Bild ist nummeriert, sodass Ihr nur die Nummern Eurer Lieblingsbilder als Kommentar unter den täglichen Artikel schreiben könnt.

Hier findet Ihr die Auswahl der Bilder der vergangenen Tage… Welpentagebuch: Tag 86 , Welpentagebuch: Tag 87 , Welpentagebuch Tag 89  , Welpentagebuch Tag 90 und Welpentagebuch Tag 91. Gerne könnt Ihr auch hier noch fleißig abstimmen.

Yorkie Welpe Brady im Fahrradkoerbchen

Welpentagebuch: Tag 95

Yorkie Welpe Brady im FahrradkoerbchenIch habe Euch ja versprochen, dass es auch weiterhin Neuigkeiten von unserem Yorkshire Terrier Welpen Brady geben wird, auch wenn er inzwischen bei seiner neuen Familie wohnt.

Die beiden neuen Hundemamis haben sich natürlich zwischendurch schon des Öfteren gemeldet und uns mitgeteilt, wie er sich denn so in der ungewohnten Umgebung macht. Obwohl so ungewohnt scheint sie schon nicht mehr zu sein.

Kurz nach unserer Abreise am Samstag war er zwar kurz noch traurig, nach dem ersten Spaziergang durch seine neue Heimat Neustadt hat er es sich aber bereits mit seinem Handtuch auf dem Sofa gemütlich und ein Nickerchen gemacht. Wir hatten ihm ja extra ein Handtuch mit unserem Geruch und dem unserer Fellnasen da gelassen.

Auch die Nacht durch hat er friedlich im Bett geschlafen. Allerdings meinte er um halb sieben Uhr morgens, dass es doch Zeit sei, endlich mal aufzustehen und hat die beiden mit seinem üblichen Morgengruß geweckt: An der Nase lecken 😉 Das hat er bei uns auch schon gemacht. Seine Art Küsschen zu geben halt.

Natürlich ist er bei den beiden genauso frech wie er es hier war und ärgert sie gerne. Bürsten ist immer noch doof. Kein Wunder, da ja so langsam das Welpenfell wechselt und sich in der Zeit böse Knötchen bilden. Das macht ja auch überhaupt keinen Spaß.

Gassi-Gehen klappt übrigens wunderbar. Er macht artig draußen sein Geschäftchen, groß und klein. Er hat bisher nur einmal nachts seine Bradys Kumpel LinesPipi-Zeitung gebraucht und noch nicht einmal irgendwo in der Wohnung gemacht. Das nenne ich doch mal vorbildlich!

Apropos Pipi: Gestern nachmittag war er zum Spielen bei seinem neuen Kumpel Lines. Die beiden sind bereits ein Herz und eine Seele. Und obwohl Lines eine Spur größer ist, geht er ganz vorsichtig mit Brady um. Wenn er ihn denn mal einholt, denn im Haken schlagen ist Brady ein Meister. Wie in kleines Kaninchen, da kommt kein großer Hund mit.

Na ja, zurück zum Thema…Lines ist ein ausgewachsener Rüde und Brady wird sich sicher noch das ein oder andere von ihm abschauen. Jedenfalls hat er sich bereits eines abgeschaut: Das Beinchen heben beim Pipi machen! Gestern ist es zum ersten Mal passiert. Unglaublich für so ein Würmchen von nicht mal 16 Wochen, oder? Nicht, dass er bald schon anfängt, den Hündinnen hinterher zu rennen.

Ute und Brady bei FahrradtourAbends stand dann noch eine Fahrradtour auf dem Programm. Offensichtlich hat ihm die Fahrt im Körbchen sehr gut gefallen und er konnte seine Ohren im Wind flattern lassen.

Wie Ihr seht, geht es Klein-Yorkie super. Er hat sich super eingelebt und in der kurzen Zeit schon viel erlebt.

Wir freuen uns schon auf das nächste Update. Ich hoffe, Ihr auch!

Ach ja, und verzeiht die schlechte Foto-Qualität. Handy-Kamera im Dunkeln lol

Yorkie Welpe neue Mama

Brady’s neues Zuhause

Natürlich möchte ich Euch nicht vorenthalten, wie es Brady bei seiner Ankunft im neuen Zuhause ergangen ist.

Yorkie Welpe neue MamaNach mehr als 450 km und knapp 5 Stunden Fahrzeit in strömendem Regen sind wir gestern in Neustadt bei Coburg, Bayern, bei Brady’s neuer Familie angekommen. Die frischgebackenen Hundemamis Ute und Gianna haben klein Yorkie-Welpe Brady sofort in ihr Herz geschlossen. Auch Brady war von Anfang an sehr angetan von seinen Mamis, hat direkt mit ihnen gespielt und es sich auf seinem neuen Sofa bequem gemacht.

Besonders sein neues Körbchen fand er super toll. Und auch die Bällchen, die die beiden für ihn besorgt hatten. Sieht so aus, als wenn er sich hier bereits vom ersten Tag an sehr wohl fühlt.

Da sind wir natürlich sehr froh, dass die drei sich so gut verstehen. Sogar unser Blanket, der ja bekanntermaßen bei fremden Leuten erstmal vorsichtig ist, hat direkt mit Gianna gekuschelt und hat auf ihrem Schoss ein kleines Bradys neues KoerbchenNickerchen gemacht. Wir sind uns sicher, die beste neue Familie gefunden zu haben.

Wie Ihr euch vorstellen könnt, war der Abschied am Nachmittag sehr schwer und ich und auch Mathias haben einige Tränen verdrückt. Noch während ich diese Zeilen schreibe, ist die Trauer groß. Man schließt so ein Würmchen doch von Anfang an ins Herz und vermisst ihn sehr.

Vor allem die Stille im Haus ist derzeit noch sehr ungewohnt. Keiner, der die Zeitung zerfetzt, die Schuhe anknabbert und die anderen drei Hundis ärgert. Keiner, der einen morgens sieben schlabbernd weckt und leise fiebsend vorm Welpengitter steht, weil man es gewagt hat, ohne ihn ins Bad zu gehen. Daran werde ich mich noch gewöhnen müssen. Das Körbchen ist verwaist, die letzten Spuren aber noch da.

Die letzten SpurenWas mich ein wenig wundert, wie wenig Brady’s Mama Amy, aber auch die anderen beiden das kleine Fellknäul zu vermissen scheinen. Weder auf dem Rückweg, noch gestern Abend im Wohnzimmer, noch heute Nacht im Bett oder heute Vormittag hat einer von ihnen das Würmchen gesucht oder wirkte traurig. Jetzt gerade spielen sie sogar fröhlich mit dem Bällchen. Natürlich bin ich froh, dass vor allem Amy den Abschied so gut wegsteckt, aber komisch ist es schon. Aber vielleicht war Brady in seiner Entwicklung bereits so weit, dass Amy sich von ihrer Mutterrolle gelöst hat. Die Entscheidung, Brady nicht bereits mit 10 Wochen gehen zu lassen scheint also richtig gewesen zu sein. So konnte er zu einem eigenständigem kleinen Rüden werden, der sich schnell an die neue Situation gewöhnt. Ich bin mir sicher, dass es ihm gut geht und auch wir werden uns bald daran gewöhnt haben, ihn nicht um uns zu haben.

Auch wenn das Welpentagebuch natürlich jetzt nicht mehr so regelmäßig gefüttert wird, wird es auch weiterhin Neuigkeiten geben. Die neuen Hundemamas versorgen uns regelmäßig mit Updates und Bildern, die ich natürlich mit Euch teilen werde. Ich hoffe, Ihr bleibt dem Yorkshire Terrier Blog treu und freut Euch auf viele und spannende News rund um diese tolle Rasse.

Um mich abzulenken, wird es im Laufe des Tages sogar noch ein tolles Gewinnspiel geben, das ich bereits vorbereitet habe. Und Ihr dürft auch noch einmal die schönsten Welpenbilder wählen, da die letzten Fotos vom Shooting mit Brady ja auch noch kommen werden.Brady auf seinem neuen Sofa

An dieser Stelle ein dickes Dankeschön an Euch alle, dass Ihr soviel Anteil an Bradys ersten Wochen genommen habt und uns viel Freude bereitet habt. Ich schätze mich glücklich, Euch zu haben 😉

Yorkie Welpe im Auto

Time to say goodbye

Yorkie Welpe im Auto Nun ist sie also gekommen: Die Zeit Abschied zu nehmen.

Genau 15 wunderschöne Wochen durften wir mit unserem süßen Yorkshire Terrier Welpen Brady verbringen.

Wenn Ihr dies lest, sind wir schon auf dem Weg nach Bayern, wo Brady den Rest seines Lebens verbringen wird.

Natürlich sind wir glücklich, eine so tolle neue Familie efunden zu haben. Aber auch unendlich traurig, dass die schöne Zeit mit ihm nun vorbei ist.

Lieber Brady:

Wir wünschen Dir alles Gute und danken Dir, dass wir dich begleiten und auf Deine Zukunft vorbereiten durften.

Wir sehen uns bald wieder.

Wir lieben dich und werden dich nie vergessen.

Nummer 3

Welpentagebuch: Tag 91

Noch einmal habe ich 20 wunderschöne Welpenfotos unseres Yorkshire Terrier Welpen Brady für Euch zur Auswahl. Ihr habt mal wieder die Qual der Wahl ;-).

Ihr wißt noch nicht, wieso, weshalb, warum? Wir haben in den letzten Wochen einige Tausend Bilder von Baby Brady, seiner Mama Amy und auch Blanket und Kimi zusammen mit unserem Welpen Bradygemacht. Die 50 schönsten Bilder möchten wir in einem schönen Welpen-Fotobuch für uns und Brady’s neue Familie festhalten. Deshalb brauche ich Eure Hilfe. Es ist schier unmöglich für uns, alleine die schönsten Fotos auszuwählen.

Daher gibt es täglich die 20 schönsten Bilder unseres kleinen Yorkies hier veröffentlicht. Und Ihr könnt und sollt mir helfen, daraus die insgesamt 50 besten auszuwählen. Jedes Bild ist nummeriert, sodass Ihr nur die Nummern Eurer Lieblingsbilder als Kommentar unter den täglichen Artikel schreiben müßt.

Hier findet Ihr die Auswahl der Bilder der letzten Tage… Welpentagebuch: Tag 86 , Welpentagebuch: Tag 87 und Welpentagebuch Tag 89. Gerne könnt Ihr auch hier noch fleißig abstimmen.