Animal Hording: 30 Yorkies auf einen Schlag im Tierheim Lengerich

Fast vor meiner Haustür ist vor ein paar Tagen ein unglaublicher Fall von Animal Hording entdeckt worden.

Ein Handwerker entdeckte bei einem Pärchen sage und schreibe 43 Yorkshire Terrier.

Foto: Paul Meyer zu Brickwedde

Foto: Paul Meyer zu Brickwedde

Dieser informierte umgehend die Behörden, da sowohl die Yorkies als auch die Unterbringung in dem Haus in keinem guten Zustand war. Man kann sich vorstellen, welch ein Geruch den Mitarbeitern des Veterinäramtes entgegenkam. Denn diese stellten fest, dass kaum einer der Fellnasen stubenrein war. Laut Tierarzt waren außerdem alle von Milben und Flöhen befallen und hatten entzündete Ohren. Die meisten hatten schlimmen Zahnstein und eitrige Zähne.

Das Tierheim in Lengerich nahm also 30 der verwahrlosten Hunde auf. Bis auf einen Welpen sind diese sind zwischen 7 und 14 Jahre alt, zum Glück aber alle Rüden kastriert, sodass sie sich nicht vermehren konnten.

Da die Yorkies trotz der Umstände wohl genährt waren und die Besitzer sich einsichtig zeigten, durften sie 13 Terrier, unter strengen Auflagen behalten. Auch verzichtete der Kreis Steinfurt auf eine Anzeige.

Nachdem die Kleinen alle untersucht, geimpft, entwurmt, entfloht, gechipt und von einer Hundefrisörin einigermaßen hergerichtet waren, durften sie in die Zwinger im Tierheim umziehen und vermittelt werden.

Fast die Hälfte hat sogar schon ein neues Zuhause gefunden. 17 kleine Yorkies suchen aber noch nach einem kuscheligen Plätzchen. Manche alleine, manche zu zweit. Für alle gilt: Sie müssen zwar noch einiges an Erziehung wie Stubenreinheit und an der Leine laufen genießen, sind aber sehr menschenbezogen und lieben es, auf dem Schoß zu sitzen und gestreichelt zu werden.

Am Wochenende schickt mir das Tierheim Lengerich aktuelle Fotos und Infos über die Yorkies, die noch eine neue Familie suchen. Wenn Ihr aber schon jetzt Interesse an den süßen Fellnasen habt, dann setzt Euch direkt mit dem Tierheim in Verbindung unter Telefon 0 54 81 – 41 46. Sobald die Bilder da sind, werde ich Euch die Kleinen natürlich näher vorstellen.

Natürlich könnt Ihr auch helfen, wenn Ihr keinen Platz anbieten könnt. Und zwar durch eine kleine Spende. Wie Ihr euch vorstellen könnt, hat die Versorgung inklusive Zahnsanierung einiges an Geld verschlungen. Daher hilft jede noch so kleine Summe, die auf das Konto des Tierheims überwiesen wird. Das Spendenkonto und noch mehr Informationen über diesen Fall von Animal Hording findet Ihr auf der Seite des Tierheim Lengerich.

Die geretteten Yorkshire Terrier, das Tierheim Lengerich und natürlich wir vom Yorkshire Terrier Blog freuen uns über jegliche Unterstützung. Dazu gehört auch das Teilen dieses Artikels auf allen Social Media Plattformen.

Gefällt Dir diese Story? Dann teile Sie mit Deinen Freunden ...
6 Kommentare
  1. Nikki
    Nikki sagte:

    wenn ich nur könnte, würde ich sofort Yorkies aufnehmen.Finde es jedesmal sehr schade, dass ich nicht helfen kann. Ich hoffe aber, dass ich später mal den Platz und die Zeit habe, den kleinen Süßen ein Zuhause zu bieten.

    Antworten
  2. Genki & Co
    Genki & Co sagte:

    Ich finde es erschreckend dass sie 13 der Hunde behalten durften. Ich halte es ohnehin schon sehr bedenklich, ob es für 2 Personen möglich ist, 13 Hunden wirklich gerecht zu werden – Beschäftigung, Auslauf, Futter und Arztkosten… Sicherlich ist es mit viel Zeit und Geld nicht unmöglich, aber schwierig. Aber dass sie die Hunde davor schon so weit haben kommen lassen, dass sie nahezu alle nicht stubenrein waren, entzündete Ohren und Zähne hatten und von Parasiten befallen wareb, zeigt doch, dass diesen Leuten alleine das Verantwortungsbewußtsein fehlt um sich richtig um Hunde zu kümmern. Ich hätte schon Bedenken, diesen Leuten auch nur einen Hund zu überlassen, bei 13 schauderts mir. Ich hoffe die anderenf inden wneigstens ein schönes Zuhause.

    Antworten
    • Kellie Jaxson
      Kellie Jaxson sagte:

      Geht mir genauso wie Dir.

      Ich hoffe nur, dass die Behörden hier wissen, was sie tun und tatsächlich regelmäßig schauen, was Sache ist. Wir haben ja 3 Yorkies und ich kann daher schon abschätzen, wieviel Arbeit das ist. Ich möchte mir gar nicht vorstellen, dass mal 4 zu nehmen. Ich kenne auch kaum jemanden, der das finanziell stemmen könnte.

      Hoffen wir einfach das Beste und drücken die Daumen. Vielmehr können wir derzeit nicht tun. Außer vielleicht, den anderen ein schönes Zuhause zu wünschen.

      LG Kellie

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Kommentar verfassen