Genau 10 Tage ist das neue Jahr nun alt und schon ist es Zeit, eine traurige Bilanz zu ziehen.

Sämtliche Medien, und auch wir Hundeblogger, haben unser möglichstes getan, um Hundehaltern und ihren Lieblingen die Tage um Silvester so angenehm wie möglich zu machen. Natürlich waren unter den Tipps auch Warnungen, denn zu keiner Zeit des Jahres entlaufen so viele Hunde wie zum Jahresende.

Hund entlaufen…

Tagtäglich muss ich nun die traurigen Meldungen von Hundehaltern lesen, dessen Liebling rund um Silvester entlaufen ist. Es muss schrecklich sein, nicht zu wissen, wo sein Hund ist und ob es ihm gut geht.

Mit jedem Tag, an dem es kein Lebenszeichen, von seinem Schatz gibt, steigt die Angst, ihn nie wieder zu sehen.

Nun haben sowohl TASSO e.V. (www.tasso.net), als auch suchhundeinsatz.de, ihre offizielle Silvester-Statistiken veröffentlicht.

Silvester 2015

Diese Zahlen sind echt erschreckend, oder?

Ich kann es wirklich nicht verstehen, wie man den gesunden Menschenverstand ausschalten, und sämtliche Warnungen ignorieren kann, und seinen Vierbeiner rund um den Jahreswechsel nicht vernünftig sichert. Gerade wenn man sich nicht sicher ist, wie dieser auf das Geknalle reagiert.

Aber auch „schuss-sichere“ Hunde können sich auf einmal erschrecken und völlig verängstigt das Weite suchen oder auf die Straße rennen.

Trotzdem werde ich nicht aufgeben, auch weiterhin auf die Gefahren aufmerksam zu machen, in der Hoffnung, im nächsten Jahr keine traurigen Meldungen lesen zu müssen.

Gefällt Dir diese Story? Dann teile Sie mit Deinen Freunden ...
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Kommentar verfassen