Biewer Yorkie

Neben den Blue & Tan und Black & Tan Yorkies ist der Biewer Yorkshire Terrier, oder auch Biewer a la Pom Pon genannt, die derzeit in Deutschland verbreiteste Farbvariante des Yorkshire Terriers.

Diese unterscheidet sich dadurch von den beiden klassischen Farben, dass der Biewer dreifarbig ist.

Biewer a la Pom Pon

Neben Schwarz und Loh hat der Biewer Yorkie als dritte Farbe Weiß. In Ahnentafeln und dem Rassestandard ist daher auch oft tricolor oder dreifarbig angegeben. Diese Farben können beliebig verteilt sein, jedoch müssen die Pfoten und Rutenspitze grundsätzlich weiß sein, die Rute kann weiß oder schwarz-weiß sein.Biewer Yorkshire Terrier

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Woher kommt der Biewer Yorkie?

Im Jahre 1984 tauchten plötzlich in einem reinrassigen Yorkshire Terrier-Wurf der Familie Biewer aus Hirschfeld durch eine Genmutation Welpen auf, deren Fell neben schwarz und loh auch weiße Flecken hatten. Die Züchter Herr und Frau Biewer selektierten daraufhin auf dieses neue Merkmal. Diese dreifarbigen Yorkies wurden nach diesen ersten Züchtern benannt.

Eines Tages kaufte der Ehemann der Sängerin Margot Eskens einen Biewer Yorkshire Terrier. Dieser Biewer Yorkie wurde ihr in einem Französischen Lokalbei einem Taufessen mit einem riesigen Trara vom Chefkoch auf einem Tablett überreicht. Kurzerhand machte der Chefkoch aus diesem Abend ein „Pom Pon Fest“. „Pom Pon“ bedeutet auf französisch so viel wie „Knäuel“ oder „Bommel“, ein Begriff der dem Aussehen dieser niedlichen, buntfleckigen Hunde sehr nahe kommt. Margot Eskens wurde so die Patin für den Namen „Pom Pon“. Ihr Biewer Yorkie wurde übrigens 16 Jahre alt.

Interessantes über den Biewer Yorkie

Biewer Yorkshire Terrier

Biewer Yorkshire Terrier

Dadurch, dass der Biewer Yorkshire Terrier vom Yorkshire Terrier abstammt, befinden sich im Genpool des Biewer Yorkies Erbanlagen für die gleichen Krankheiten, die beim Yorkshire Terrier vorkommen. Dazu gehören typische Yorkie Krankheiten rund um Augen und Luftröhre, sowie Kopf und Zähne.

Biewer Yorkshire Terrier sind weder von der FCI noch vom VDH anerkannt. Seit einiger Zeit gibt es aber den IBC e.V., den Internationalen Biewer Yorkshire Terrier Club, sodass Biewer offizielle Papiere und auch Austellungsmöglichkeiten haben. Auch andere Zuchtvereine außerhalb des VDH, auch Dissidenz genannt, haben den Biewer inzwischen anerkannt.

Gefällt Dir diese Story? Dann teile Sie mit Deinen Freunden ...
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Kommentar verfassen